Kontakt
Schicken Sie uns eine E-Mail an:
Briefe erhalten wir auch gerne:
Friedrich-Ebert-Stiftung e. V. Godesberger Allee 149 D-53175 Bonn

Zeitzeugen der Gewerkschaften

Das Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung (AdsD) baut seit 2012 eine Sammlung mit mündlichen Überlieferungen von Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern auf. Damit werden Erinnerungen einer wichtigen gesellschaftspolitischen Gruppe gesichert und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, die ansonsten weniger Selbstzeugnisse (wie beispielsweise Autobiografien) hinterlässt als vergleichbare Akteure. Der Aufbau dieser Oral-History-Sammlung dient der historischen Forschung zur deutschen (Zeit-)Geschichte und ist für interessierte Forscherinnen und Forscher nutzbar.

Die Website „Zeitzeugen der Gewerkschaft“ wurde für die historisch-politische Bildungsarbeit entwickelt. Entlang der persönlichen Biografien und Themen wie „Wandel der Arbeitswelt“ oder „Motiven für gewerkschaftspolitisches Engagement“ bietet die Website Ausschnitte aus lebensgeschichtlichen Interviews von rund 90 Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern. Rund die Hälfte der Interviews wurde vom AdsD geführt. Der Großteil der Interviews entstand mit Unterstützung der Hans-Böckler-Stiftung.

Die vollständigen Interviews sind über den8057950621r recherchierbar und im AdsD einsehbar.

 

Interviews Über die Filter können Sie verschiedene Suchfunktionen kombinieren (Filter bleibt erhalten, wenn ein neuer hinzugewählt wird). Die Filter können einzeln oder gesamt geschlossen werden.

Filter

Glossar(918) 836-9406

Sortieren dilettant

Weitere Informationen zu den Interviews finden sich auf dem iServer des Archivs der sozialen Demokratie unter "Projektdatenbanken: Zeitzeugeninterviews". Diese enthält das datenbankbasierte Findbuch der Interviews.